In drei Schritten zu mehr Fokus und einer höheren Effizienz

„Der Mensch wird durchschnittlich etwa alle elf Sekunden unterbrochen und verbringt ungefähr ein Drittel seiner Zeit damit, sich von Störungen zu erholen.“*

Pop-ups auf Deinem Handy verleiten Dich beispielsweise dazu, E-Mails, Social Media-Seiten oder die aktuellsten Nachrichten direkt abzurufen. Aber auch das Telefon oder mitteilungsbedürftige Kollegen machen es Dir schwer, Dich auf Deine Aufgabe zu konzentrieren. Unterbrechungen sind jedoch alles andere als effizient. Die folgende Graphik illustriert den Zeitverlust, den wir durch Ablenkungen erleiden:

distraction-5
In 3 Schritten zu einer höheren Effizienz – http://www.fitness-fokus.com

Wie vermeidest Du ständige Unterbrechungen? Die Kunst sich zu fokussieren liegt darin, nicht reaktiv zu sein, sondern sich Zeit zu nehmen und Raum zu schaffen. Im nächsten Abschnitt zeige ich Dir drei einfache Schritte, um Deine Effizienz zu erhöhen:

  1. Schritt: Bewusstsein schaffen

Zunächst solltest Du alle Dinge, die Dich von Deiner eigentlichen Aufgabe abhalten, auf einem Blatt Papier auflisten. Damit machst Du Dir bewusst, was Dir am Tag unnötig Zeit raubt.

  1. Schritt: Strategien entwickeln

Im zweiten Schritt empfehle ich Dir Strategien zu entwickeln, unnötige Unterbrechungen zu vermeiden. Anbei befinden sich drei Beispiele dazu:

  • Lese nur an zwei bis drei festen Zeitpunkten am Tag Deine E-Mails und beantworte sie in einem dafür festgesetzten Zeitraum.
  • Statt eines Nachrichten-Tickers, der alle paar Minuten aufpoppt, hole Dir die Zusammenfassung am Ende des Tages mit den essentiellsten Neuigkeiten. Frage Dich dabei, was Du wirklich wissen musst (z.B. für Deine Arbeit) und welche Neuigkeiten keinen Mehrwert bieten.
  • Setzte Dir auch für Social Media feste Zeiten am Tag und begrenze den Zeitraum der Nutzung bewusst ein.
  1. Schritt: Höflich „Nein“ sagen

Schließlich ist es wichtig zu lernen „Nein“ zu sagen. Ich habe festgestellt, dass eine höfliche Ablehnung mit kurzer Begründung auf hohe Akzeptanz bei meinen Arbeitskollegen stößt: „Kann ich später zu Dir kommen? Ich sitze gerade an einer schwierigen Aufgabe und würde diese gerne vorher beenden.“

Was sind Deine Strategien um Unterberechnungen zu vermeiden? Ich freue mich über einen Kommentar von Dir.

„The One Thing: The Surprisingly Simple Truth Behind Extraordinary Results“ von Gary Keller, Seite 46

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s